Häufig gestellte Fragen (FAQ)
Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung der häufigen Fragen über Luimoto Produkte (FAQ).
Sollten Sie dennoch ungeklärte Fragen zu den Produkten haben, so kontaktieren Sie uns bitte über das Kontaktformular
Garantie und Rückgabe
Für alle in Europa getätigten Einkäufe von Luimoto Produkten, gelten die jeweiligen Allgemeinen Geschäftsbedingungen sowie die Widerrufsrechte des Händlers bei dem Sie die Ware erworben haben.

Grundsätzlich gilt: Standard-Produkte (alle die auf der Webseite sofort verfügbar und kaufbar sind) fallen unter das 14-tätige Rückgaberecht. Sonderanfertigungen sind vom Umtausch ausgeschlossen.
Alle Sitzbezüge werden vor der Auslieferung auf Fertigungs- und Materialfehler geprüft. Die Garantie deckt die Qualität der Verarbeitung, der Nähte und des Vinyls für 1 Jahr nach Kaufdatum ab. Die Garantie setzt normalen Gebrauch voraus. Sollte der Artikel mit Benzin oder anderen schädlichen Chemikalien in Berührung kommen, erlischt die Garantie sofort. Auch für Schäden, die durch die Installation oder während derselben entstanden sind, sind wir nicht haftbar zu machen. Auch Schäden, die durch Reinigungs- oder Pflegemittel hervorgerufen wurden, die nicht zur Reinigung oder Pflege eines Luimoto Sitzbezuges empfohlen wurden sind von der Garantie ausgeschlossen. Die Reinigungs- und Pflegeempfehlungen finden Sie weiter unten in den FAQ. Wenn Sie die Garantie in Anspruch nehmen möchten, wickeln Sie diese bitte mit dem Händler ab, bei dem Sie die Luimoto Produkte gekauft haben.
Installation
Die Installation des Bezuges ist einfach, sollte aber dennoch in Ruhe ausgeführt werden. Alle wichtigen Informationen, Downloads sowie Videos zur Montage aller Luimoto Produkte finden Sie unter Montageanleitungen.

Der Unterschied zwischen den einzelnen Typen liegt ausschließlich in der Art und Weise wie der Luimoto Sitzbezug aufgebaut und somit anders montiert wird.

Typ-A: Dieser Sitzbezugtyp ist so konstruiert, dass der Fahrersitzbezug im vorderen und hinteren Bereich kleine "Taschen" besitzt und somit der Sitzbezug am einfachsten zu montieren ist. Der Sitz wird zunächst in die vordere Tasche herein geschoben. Anschließend wird der Sitz nach hinten gespannt und durch Umklappen in die hintere Tasche gezogen. Der Aufbau ist nur bei einigen Sitzbezügen der Fall.

Typ-B: Diese Sitzbezüge sind vom Aufbau her ähnlich wie Typ-A bloß, dass der Fahrersitzbezug  nur im vorderen Bereich eine kleine "Taschen" besitzt und der Sitz somit einfach in diese Taschen herein geschoben wird. Das erleichtert die Montage des Sitzbezuges, da der Bezug anschließend nur noch nach hinten gespannt und fest getackert werden muss.

Typ-C: Der Typ-C Sitzbezug hat gar keine "Taschen" und ist somit nicht so einfach zu montieren wie die anderen beiden Typen. Als Hilfestellung hat Luimoto kleine Kerben an den Rand der Bezüge angebracht, die das Ausrichten der Sitzbezüge erleichtern.

Bei machen Sitzen ist der Schaumstoff sehr dünn. Wie zB. bei einigen Ducati Sitzen. Wir haben daher für Sie eine Liste von Sitzen zusammengestellt, bei denen es sich nicht empfiehlt ein Gold Gel einzubauen.

Grundsätzlich können Sie die Dicke des Schaumstoffes vorher nachmessen: Demontieren Sie den Sitzbezug, nehmen Sie sich anschließen eine haushaltsübliche Nadel (Nähbedarf o.ä.) und markieren diese mit einem Filzstift bei ca 1cm von der Spitze aus gesehen mit einem kleinen Punkt. Stechen Sie nun in die zu polsternde Fläche herein. Sollte die Markierung nicht verschwunden oder sehr weit heraus stehen, so können Sie an der Stelle kein Gold Gel installieren.

Material
Ja, wir haben verschiedene Möglichkeiten einen Sitzbezug genau auf Ihre Wünsche anzupassen. In bestehenden Designs können Materialfarben, und ?oberflächen sowie Nahtfarben geändert werden. Zusätzlich können Logopatches oder Stickereien angefertigt werden. Sollten Sie ganz andere Vorstellungen haben, bemühen wir uns, auch diese nach Ihren Wünschen umzusetzen. Gerne können Sie uns diesbezüglich telefonisch oder per E-Mail kontaktieren.
Die beiden Materialien unterscheiden sich lediglich in ihrer Oberflächenstruktur. Während Carbonfaservinyl die Optik von Carbonfasern besitzt, ist Sportvinyl deutlich schlichter. Die Oberfläche hat große Ähnlichkeit mit Leder. Die Strapazierfähigkeit beider Materialien ist sehr hoch. Durch die Kombination aus Gewebe und Beschichtung ist das verwendete Vinyl sehr witterungsbeständig, wasserundurchlässig, formstabil und farbecht.  Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es aufgrund der Oberflächenstruktur zu Farbabweichungen kommen kann. Eine 100% Übereinstimmung der Farbe von lackierten Oberflächen und der von Vinylmaterialien ist aufgrund der Lichtbrechung nicht möglich.
Nein, im Lieferumfang enthalten ist der Bezug, sowie eine Montageanleitung. Im Normalfall wird der Originalbezug entfernt und durch den Luimoto-Sitzbezug ersetzt. Ausnahmen sind verklebte Sitzbezüge, in diesen Fällen, kann der Luimoto-Sitzbezug über dem Originalbezug montiert werden.
Pflege und Reinigung
Wenn Sie die folgenden Empfehlungen beachten, werden Sie lange Freude an Ihrem Luimoto Sitzbezug haben.

  • Vinyl:
    Das Vinyl der Luimoto Sitzbezüge kann jederzeit mit milder Seife und Wasser abgespült werden. Wischen Sie überschüssiges Wasser mit einem sauberen Tuch weg. Bei hartnäckigen Flecken können Sie auch eine weiche Bürste verwenden. Nutzen Sie in keinem Fall handelsübliche Vinylreiniger. Der Sitz könnte durch diese sehr rutschig werden und somit Ihre Kontrolle über das Fahrzeug beeinträchtigen.

  • Synthetisches Veloursleder:
    Bürsten Sie den Bezug in trockenen Zustand ab um Staub oder trockene Flecken zu entfernen. Für hartnäckige Flecken können Sie Wasser und milde Seife verwenden. Achten Sie darauf, dass bei der Motorradwäsche maximal milde Seife mit dem Sitz in Berührung kommt und stellen Sie sicher, dass die Seife vollständig abgespült wurde. Drücken Sie das restliche Wasser mit einem Handtuch aus dem Bezug heraus. Am besten lassen Sie das Fahrzeug danach ca. 15 Minuten in der Sonne trocknen. In keinem Fall darf das Material feucht bleiben. Der Bezug sollte nicht das ganze Jahr über der Sonne ausgesetzt sein.